Eine Drohne in Seynes

Klicken, um Galerie zu öffnen

Wenn der Winter kommt, machen viele Kletterer erst einmal eine 1 Wöchige Pause über Weihnachten und Neujahr um sich Trainingsspeck für die kommende Saison anzufressen. Das Climbing Team ist, wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, schlecht darin Pause zu machen und das Essen lässt sich ja auch gut mit dem Klettern verbinden. Stellt sich nur noch die Frage, wo man im Winter zum Klettern hin kann?

Nach kurzer Suche im Mistralführer bleiben nur noch wenige Gebiete die als "Wintersicher" eingestuft sind. 

Seynes war eins davon, es sah im Führer super aus und als David dann meinte, dass er es dort vor ein paar Jahren super fand und sogar nochmal hinfahren würde stand der Plan. Auf die Schnelle noch ein Haus gemietet (Wunderschön gelegen und im Sommer vermutlich 5 Stufen über unserer Preisklasse) mussten wir es nur noch schaffen die Zeit zwischen Herbst (Bleau) und Winter (eben nach Seynes) irgend wie auszuhalten.

Dann war es so weit und es ging los. Im Gepäck noch ein blinder Passagier: Thomas' Drohne. 

 

Die hat uns dann auch die atemberaubenden Bilder und Videos ermöglicht, die ihr im Slider bestaunen könnt. Es sind nicht alle Bilder mit der Drohne gemacht, aber ich denke aus dem Blickwinkel ist es einfach zu schließen welche Bilder wie gemacht wurden.

 

Da alle super motiviert waren, wurden schnell viele harte Routen projektiert und dank der ausgezeichneten Bedingungen an der wunderschönen Südwand von Seynes auch schnell geklettert. 

Es war ein toller Urlaub und gegen Ende konnten wir sogar im T-Shirt klettern.

Hier werden wir auf jeden Fall noch einmal hinkommen!!

 

 

Text: Michael Müller

Bilder: Thomas Stoll (Drohne) und Michael Müller

Zurück