Eisige Abenteuer

Klicken, um Galerie zu öffnen

Das Startsignal ertönt. Langsam bewegen wir uns die letzten Meter in Richtung des Abgrundes vor. Jetzt gibt es kein Zurück mehr!

 

Wir werden schneller. Nun habe auch ich die Kante passiert und spüre wie mich die Schwerkraft den Abhang hinunter zieht.

Immer schneller und schneller werden wir. Ich sehe nur noch den Hinterkopf meines Vordermanns und wildes Schneegestöber das von Vorne aufgewirbelt wird und mir zusammen mit dem Fahrtwind ins Gesicht peitscht. Ich kneife meine Augen zusammen und versuche mich noch weiter nach unten zu ducken. Ich spüre wie wir abheben und durch die Luft fliegen. Mit einem Schlag auf mein Steißbein komme ich wieder auf und da bremst uns auch schon der beginnende Grünstreifen. Sofort machen wir uns an den nächsten Aufstieg.

 

Die Rede ist (natürlich) vom Schlittenfahren an der eher grünen als weißen Pfulbwand

 

Wie nun auch schon die letzten Jahre sind wir Anfang des Jahres mit der Talentgruppe und den Talentminis wieder auf dem Albhaus zum Schlittenfahren.

Wir haben Glück, außer uns ist fast niemand da. Wir haben den ganzen Hang für uns.

 

Nach nun schon zweijähriger Tradition wollten wir auch dieses Jahr im März wieder eine kleine Wochenendausfahrt aufs Albhaus machen. Dank einer gehörigen Portion Glück lag sogar gerade genug Schnee!

Das Schlittenfahren an der Pfulbwand, bei dem alle einen riesen Spaß hatten, blieb nicht das einzige Erlebnis an diesem Wochenende. Neben Schneeballschlachten wurden auch Murmelbanen gebaut und Bannemann gespielt.

Gewisse Aspekte des Leistungssports konnten und wollten wir natürlich nicht vollständig ausklammern. So entstand zum Beispiel, ganz ohne Zutun von uns Trainern, ein kleiner Blockierwettbewerb. Dabei geht es darum, möglichst lange mit um 90° angewinkelten Armen an einer Klimmzugstange (oder etwas Vergleichbaren) zu hängen. So viel sei verratenden, es gewann keiner der Trainer.

 

Das Wochenende ging jedenfalls wieder einmal schneller vorbei als wir glauben konnten.

 

Warum eine Leistungsgruppe überhaupt Schlittenfahren geht? Nur durch die Kombination vieler Aspekte wie einer guten Kletterhalle (a), einem/mehreren guten Trainern (b), motivierten Teilnehmer (c), einem guten Gruppenzusammenhalt (d), jeder Menge Spaß (e), körperliche Fitness (f), Talent (g) sowie der Ausschaltung aller negativer Aspekte (h1 bis n) und bestimmt noch vielen weiteren Aspekten entstehen gute Trainingsbedingungen. Ich (als Maschinenbau-Studium-Geschädigter) würde das in etwa so ausdrücken:

 

(die Exponenten sind eher geschätzt als empirisch ermittelt J)

Natürlich sollte der entstehende Wert immer weit über 1 liegen! Was Gruppenzusammenhalt (d) und Spaß (e) angeht sind wir uns schon sicher, dass beides bei uns sehr großgeschrieben wird! Denn Gruppenzusammenhalt und Spaß kommen nicht durch Leistung, sondern anders herum.

Bericht: Michael Müller, Bilder: Michael Müller

Zurück